Friction Inserts

Friction Inserts: eine einzigartige Technologie zur Erhöhung des Haftreibungskoeffizienten

Friction Inserts sind eine innovative Lösung auf Basis von Hartpartikeln zur Reibwerterhöhung in Schraub- und Presssitzverbindungen. Im Vergleich mit bestehenden Technologien bieten sie mehrere Vorteile.

Werden Friction Inserts zwischen zwei zu verbindende Bauteile gelegt, kann der statische Haftreibungskoeffizient auf µ = 0,95 erhöht werden. Die Streuung zum finalen Kooeffizienten ist dabei gering.

Mit der Erhöhung des statischen Haftreibungskoeffizienten können deutlich höhere Drehmomente und Scherkräfte übertragen, sowie auch Geräusche und Vibrationen unterbunden werden.

Diese Leistungssteigerung und die damit einhergehende Absicherung von Schraub- und Pressssitzverbindungen bieten weitere Vorteile. Der Einsatz dünnerer und leichterer Materialien ist ebenso möglich wie neue, innovative Materialkombinationen, z.B. Verbindungen aus Aluminium- und Kunststoffmaterialien. Zudem können Anzahl und Größe der erforderlichen Schrauben während des Vorentwicklungsprozesses reduziert werden.

Diese Vorteile machen Friction Inserts bei Trends wie Downsizing und Elektromobilität zu einer zentralen Technologie.

Einzigartiger Produktaufbau mit außergewöhnlichen Vorteilen

Produktaufbau

Produktaufbau

Friction Inserts bestehen aus einem ultradünnen, speziellen Trägermaterial aus Vliesstoff, das einseitig mit Hartpartikeln beschichtet ist. Beim Einlegen in die Schraub- und Presssitzverbindungen dringen diese Partikel in die Oberflächen der beiden Verbindungsteile ein und bilden einen Mikroformschluss.

Der physikalische Effekt, der zur Erhöhung des statischen Haftreibungskoeffizienten auftritt, ist die Materialverdrängung: Je härter also die Materialien sind, desto signifikanter kann dieser erhöht werden.

Friction Inserts können in Notfällen sowohl als nachträgliches Reparaturelement, in denen vorhanderne Verbindungen an ihre Leistungsgrenze stoßen, als auch als Konstruktionselement eingesetzt werden.

Friction Inserts

Friction Inserts in der Schraubverbindung

no slipping joints

Die Erhöhung des Reibwertes mit Friction Inserts verhindert ein Rutschen der Bauteile.

Die Hartpartikel können in einem breiten Größenbereich von 10 bis 115 Mikrometer und in verschiedenen Partikelverteilungen auf dem Trägermaterial aufgebracht werden.

Die zahlreichen und flexiblen Eigenschaften von Friction Inserts sind entscheidend, um die gewünschten Leistungsebenen zu erreichen, die verschiedene Materialkombinationen und spezielle Beschichtungen erfordern.

Friction Inserts bieten speziell auf korrosionsgeschützten Bauteilen eine gute Leistung. Sie bestehen zu 100 Prozent aus inerten Materialien und haben somit keinen Einfluss auf das Korrosionverhalten im Fügespalt der Verbindung.

Die jeweilige Handhabung und Applikationsweise der Friction Inserts auf die Bauteile wird auf den Herstellungsprozess unserer Kunden und der Lieferkette abgestimmt.

Die Qualitätsprüfung erfolgt einfach und effizient mit bildgebenden Systemen. Dies ist aufgrund des Farbkontrastes zwischen Friction Inserts und den Oberflächen der Bauteile möglich.

Mehr Informationen erhalten

Websites von Freudenberg Performance Materials