Reibwerterhöhung

Was ist Reibwerterhöhung?

Schraub- und Presssitzverbindungen in Autos, LKW, anderen Industriefahrzeugen oder Industriemaschinen sind durch die steigende Nachfrage nach mehr Effizienz und Leistung immer größeren Kräften ausgesetzt. Diese höheren Kräfte können die verbundenen Bauteile beschädigen. Das birgt die Gefahren, dass sich Schrauben verformen oder reißen, Teile rutschen und voneinander abgleiten. Die Folgen können schwere mechanische Ausfälle und Sicherheitsrisiken sein.

slipping joints

Bauteile können durch übermäßige Kräfte rutschen

Die Lösung: Reibwerterhöhung im Schraubverbund durch die Erhöhung des statischen Haftreibungskoeffizienten.

Wenn sich zwei feste Objekte nicht relativ zueinander bewegen, tritt statische Reibung auf.

Bevor Bauteile zu gleiten beginnen, ergibt sich die maximal mögliche Reibungskraft aus dem statischem Reibungskoeffizienten und der Normalkraft:
FR= µstatic * FN

Wird der Haftreibungskoeffizient erhöht, kann der Schraubverbund größere Drehmomente und Scherkräfte übertragen. Das Ergebnis: Die Bauteile rutschen nicht und die Schrauben bleiben intakt. Damit ist die Betriebssicherheit der gesamten Konstruktion gewährleistet.

Das Erhöhen des Haftreibungskoeffizienten führt zu weiteren Vorteilen bei der Bauteilekonstruktion: etwa zu einer geringeren Anzahl an Schrauben, die für die Verbindung erforderlich sind, und einer kleineren Teilegeometrie ohne Leistungseinbußen.

benefits

Die Vorteile der Reibwerterhöhung auf einen Blick

Mehr Informationen erhalten

Websites von Freudenberg Performance Materials